Topfengitterkuchen




Zutaten:
Rührteig:

-5 Stück Dotter
-320 g Staubzucker
-1/8 l Öl
-1/8 l Wasser
-320 g Mehl
-1/2 Packung Backpulver
-5 Stück Eiklar
Topfenmasse:
-2 Packungen Topfen (á 250g)
-2 Stück Dotter
-70 g Staubzucker
-1 Packung Vanillezucker
-2 Stück Eiklar



Zubereitung:
Für den Topfenkuchen Dotter, Staubzucker, Öl und Wasser schaumig rühren.
Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen.
Das Backpulver in das Mehl einsieben und beides in die Dottermasse unterheben. Zum Schluss vorsichtig den steifen Schnee einmengen.
Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech aufstreichen.
Für die Topfenmasse den Topfen, die Dotter, den Staubzucker und ein Packerl Vanillezucker schaumig rühren. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unter die Topfenmasse heben.
Diese gerührte Topfenmasse wird gitterförmig auf den Rührteig aufgespritzt und den Topfengitterkuchen 35 Minuten bei ca. 180 Grad gebacken.




Himbeer Becherkuchen




Zutaten:
-1 Becher Mehl (glatt)
-1 Becher Mehl (griffig)
-1 Pkg. Backpulver
-1 Becher Zucker
-1 Pkg. Vanillezucker
-4 Eier
-1 Becher Joghurt (natur)
-1/2 Becher Öl
-500 g Himbeeren
-Staubzucker (zum Bestreuen)



Zubereitung:
Für den Himbeer-Becherkuchen zunächst eine Springform fetten oder den Boden mit Backpapier auslegen und nur die Ränder fetten. Das Backrohr auf 170 °C Heißluft vorheizen.
Backpulver und Mehl versieben. Zucker, Vanillezucker, Eier und Joghurt schaumig rühren. Öl nach und nach unterrühren. Mehlmischung vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Springform füllen und die Himbeeren darauf verteilen. Ungefähr 20-30 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.
Den Himbeer-Becherkuchen vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.



Pfirsichblechkuchen




Zutaten:
-200 g Mehl (glatt)
-200 g Dinkelmehl
-1 Pkg. Backpulver
-Pfirsiche
-4 Stk. Eier
-200 g Zucker
-1 Pkg. Vanillezucker
-125 ml Öl
-250 g Naturjoghurt



Zubereitung:
Für den Pfirsichblechkuchen Eier mit Zucker sowie Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach das Öl dazugeben und das Joghurt unterrühren.
Trockene Zutaten miteinander vermischen und unter die Masse heben. Den Teig in ein Backblech geben, glatt streichen und mit den Pfirsichhälften belegen. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.



Cremeschnitten




Zutaten:
-400 g Blätterteig (selbst gemacht oder fertig)
-6 Blätter Gelatine
-5 Eidotter
-3 Eier
-80 g Kristallzucker
-1 EL Vanillezucker
-4 cl Rum
-Prise Salz
-500 ml Schlagobers (geschlagen)
-1 Vanilleschote (Mark davon)
-Marillenmarmelade
-Fondant (zum Glasieren)
-Mehl (für die Arbeitsfläche)



Zubereitung:
Für die Cremeschnitten Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanillemark, Eidotter, Eier, Kristall- und Vanillezucker, Rum sowie Salz über Wasserdampf zuerst heiß, dann kalt schaumig rühren. Gelatine ausdrücken, in etwa 50 ml Wasser erhitzen und zugeben. Geschlagenes Schlagobers behutsam einrühren.
Vanilleoberscreme in eine etwa 30 x 20 cm große rechteckige Form füllen und gut durchkühlen. Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche messerrückendick ausrollen und in 2 Teigblätter zu je 30 x 20 cm schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit einer Gabel mehrmals stupfen (anstechen) und rasten lassen.
Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C 15-20 Minuten backen und auskühlen lassen. Teigblätter auf der glatten Seite mit erwärmter Marillenmarmelade bestreichen. Fondant auf etwa 40°C erwärmen und ein Teigblatt damit dünn glasieren. Bei etwa 60°C trocknen lassen.
Für die Cremeschnitten Creme aus der Form direkt auf das unglasierte Teigblatt stürzen, glasiertes Oberteil auflegen und in Schnitten teilen.

Schokokokos Bananen Kuchen




Zutaten:
-250 g Butter
-250 g Staubzucker
-Vanillezucker
-5 Stück Dotter
-5 Stück Eiklar
-Rum
-2-3 Stück Bananen (reif)
-1/2 Packung Backpulver
-70 g Kokosflocken
-100 g Mehl



Zubereitung:
Für den Schokokokos-Bananen-Kuchen Eiklar zu steifen Schnee schlagen.
Butter, Zucker, Vanillezucker, Dotter und Rum schaumig rühren.
Die zerdrückten Bananen untermischen. Kokosflocken, Mehl mit eingesiebten Backpulver und Schnee vorsichtig dazugeben.
Masse in die Kuchenform füllen (Form ca. zur Häfte anfüllen). Bei 170 Grad Heißluft ca. 45 Minuten backen.
Erkalteten Kuchen mit Schokolade überziehen. Nach Wunsch den Schokokokos-Bananen-Kuchen mit Schlagobers und Kokosflocken verzieren.

Schoko Haselnuss 5 Minuten Kuchen




Zutaten:
-1 Becher Sauerrahm
-1 Becher Kristallzucker
-3 Eier
-1/2 Becher Öl
-1 Becher Mehl (glatt)
-1 Becher Haselnüsse (gerieben)
-1 Becher Trinkkakao
-1 Pkg. Backpulver



Zubereitung:
Für den Schoko-Haselnuss-Kuchen Sauerrahm, Kristallzucker, 3 Eier und Öl in einer Schüssel schaumig rühren und dann mit Mehl, Haselnüsse, Kakao und Backpulver vermischen.
Backform einfetten, mit Mehl bestäuben, Masse einfüllen und bei 180 °C ca. 45 Minuten backen (bei Umluft bis zu 55 Minuten).
Den Schoko-Haselnuss-Kuchen kurz auskühlen lassen und umstürzen.

Apfelkuchen




Zutaten:
Für den Mürbteig:

-100 g Zucker
-200 g Butter (weich)
-300 g Mehl
-1 Eigelb
-Vanilleschote (oder Vanillezucker)
Für die Apfelkuchenmasse:
-1,5 kg Äpfel
-1 Messerspitze Zimt (gemahlen)
-100 g Zucker (braun)
-1 EL Rum
Für den Vanillepudding:
-30 g Maisstärke (oder 1 Sackerl Vanillepuddingpulver)
-50 g Zucker
-350 ml Milch
-1 Vanilleschote
Für die Streusel:
-200 g Mehl (gesiebt)
-100 g Zucker
-150 g Butter (in Würfeln)
-Vanilleschote (oder Vanillezucker)



Zubereitung:
Für den Apfelkuchen Mürbteig Butter mit dem Zucker und dem Vanilleschotenmark schaumig schlagen, danach das Eigelb dazu geben und weiterschlagen, auf kleiner Stufe in der Küchenmaschine das gesiebte Mehl unterrühren.
Für den Vanillepudding Milch, Zucker und Vanilleschotenmark aufkochen, die Maisstärke mit kaltem Wasser anrühren. Wenn die Milch kocht, mit der Maisstärke binden und noch 2 bis 3 Minuten unter ständigem rühren kochen lassen.
Für die Apfelkuchenmasse die Äpfel schälen, vierteln und entkernen und mit dem Zucker, Rum und Zimt mischen, in einer heißen Pfanne 10 Minuten kochen lassen, dabei mehrmals umrühren.
Für die Streusel alle Zutaten mit den Händen in einer Schüssel verkneten bis sich kleine Klumpen bilden.
Für den Apfelkuchen ein Backblech ausbuttern und mehlieren und mit dem Mürbteig bis zum Rand ausschlagen. In die mit Mürbteig ausgelegte Form zuerst den Vanillepudding gießen und darauf die Apfelmasse füllen und großzügig Streusel darauf verteilen. Den Apfelkuchen im vorgeheiztem Backrohr bei 160°C Umluft 45 Minuten backen.

Krapfen-Grundrezept




Zutaten:
-500 g Mehl (griffiges)
-40 g Germ (Hefe)
-60 ml Milch
-60 ml Wasser (heiß)
-3 Stk. Eier (nur Dotter)
-2 Stk. Eier
-60 g Zucker
-1 Päckchen Vanillezucker
-1 Spritzer Zitrone
-1 Prise Salz
-1 Schuss Rum
-60 g Butter (schaumig gerührt)
-Fett (zum Herausbacken)
-Zucker (zum Überzuckern)
-Marillenmarmelade (zum Füllen)



Zubereitung:
Für die Krapfen zuerst das Dampfl zubereiten: Das gesiebte Mehl in eine Schüssel leeren und in der Mitte eine Mulde bilden.
Die kalte Milch und das heiße Wasser zu einer lauwarmen Flüssigkeit mischen (ist die Flüssigkeit zu heiß, wird die Hefe geschädigt). Die Hefe dazugeben und darin auflösen. Das Gemisch vorsichtig in die Mehlmulde leeren.
Etwas Mehl vom Rand in die Flüssigkeit geben und leicht verrühren, bis sich ein weicher Teig bildet. Diesen dann mit etwas Mehl bestreuen und mit einem Tuch oder Folie zudecken.
Danach an einem warmen Ort ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Wenn sich in der Mehldecke starke Risse zeigen und sich das Teigvolumen stark vergrößert hat, ist das Dampfl genug gegangen.
In der Zwischenzeit Dotter, Eier, Zucker, Vanillezucker, Zitrone, Salz und Rum vermixen und in die schaumig gerührte Butter geben.
In das fertige Dampfl nun das Ei-Gemisch und das restliche Mehl einarbeiten und so lange verkneten, bis sich ein geschmeidiger, seidig-glatter Teig gebildet hat. Den Teig dann zugedeckt an einem warmen Ort noch einmal ca. 20 Minuten gehen lassen. Sie erhalten so schön flaumige Krapfen.
Danach aus dem Teig eine große Rolle formen und davon ca. 40 g-Stückchen abtrennen.
Daraus nun runde glatte Teiglinge (Krapfen) schleifen.
Beim richtigen Krapfen Schleifen wird das Teigstück mit der hohlen Hand umschlossen. Mit sanftem Druck wird nun auf dem Backbrett so lange eine kreisende Bewegung ausgeführt, bis eine schöne Kugel mit glatter Oberfläche entsteht. Sie können aber auch einfach - wie bei den Knödeln - die Kugel in der Hand formen und dann etwas flach drücken.
Die Krapfen auf ein bemehltes Blech oder Nudelbrett setzen und leicht flach drücken. Die Krapfen mit einem Tuch abdecken und das volle Blech an einem warmen Ort stellen, ca. 20 Minuten gehen lassen.
Das Fett erhitzen (ca. 170 Grad). Verwenden Sie nur qualitativ hochwertiges Fett, möglichst geschmacksneutral, wie z.B. Kokosfett, gehärtetes Erdnussöl, Sojaöl oder Rapsöl.
Beim Herausbacken die Krapfen immer mit der oberen (glatten) Seite zuerst vorsichtig ins Fett gleiten lassen. Dann den Topf mit einem Deckel verschließen. Nach ca. 3 Minuten wenden und bei offenem Topf ca. weitere 3 Minuten herausbacken. So entsteht der schöne weiße Rand - sind die Krapfen zu wenig gegangen, werden sie kugelig und der schöne weiße Rand bleibt leider aus!
Die fertigen Krapfen herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die leicht abgekühlten Krapfen mit einer Küchenspritze oder einem Dressiersack mit der Marillenmarmelade (nach Wunsch mit Rum) füllen und zum Schluss überzuckern.

Milka Torte




Zutaten:
Für den Teig:

-150 g    Zucker
-5 Eier
-1 TL Backpulver
-200 g    Haselnüsse, gemahlen
Für den Belag:
-3 Becher Sahne
-1 Pck    Vanillezucker
-2 Pck    Sahnesteif
-2 Tafeln Schokolade (Milka Schokolade, Geschmacksrichtung egal)



Zubereitung:
Für den Boden zuerst den Zucker und das Backpulver mit den Haselnüssen vermischen. Eier trennen und das Eigelb dazu geben, aus dem Eiweiß Schnee schlagen und vorsichtig unter die anderen Zutaten heben. Den Teig in eine gefettete Backform geben und bei 180°C, 35 Min. backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Der Belag: Sahne und Vanillinzucker verrühren und mit einem Mixer schlagen, das Sahnesteif dabei dazugeben. Die Milkaschokolade im Wasserbad erwärmen und vorsichtig unter die Sahne heben. Glattstreichen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Kann nach Wunsch noch verziert werden.
Guten Appetit!

Torte nach Sacher Art




Zutaten:
-150 g    Butter
-150 g    Puderzucker
-150 g    Schokolade / Kuvertüre zartbitter
-150 g    Mehl
-7  Eier, getrennt
-1 Prisen Salz
-1 TL Backpulver
-200 g    Kuvertüre, Zartbitter
-150 g    Aprikosenkonfitüre



Zubereitung:
Den Boden einen Tag vorher backen: So lässt er sich gut durchschneiden und bricht nicht auseinander. Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas auskühlen lassen. Butter schaumig rühren, geschmolzene Schokolade, die Hälfte des gesiebten Puderzuckers und die Eigelbe nach und nach zugeben und zu einer sehr schönen Schaummasse schlagen.
In einer separaten Schüssel Eiweiß steif schlagen und den restlichen Puderzucker dazugeben, schlagen, bis das Eiweiß schnittfest ist. Eischnee über die Schoko-Schaummasse geben, Mehl mit Backpulver mischen und darüber sieben. Alles locker vermischen. Am nächsten Tag Torte einmal quer durchschneiden. Aprikosenmarmelade erwärmen und die untere Tortenhälfte damit bestreichen. "Deckel" aufsetzen und die Oberfläche inkl. dem Rand auch dünn mit Marmelade bestreichen. Antrocknen lassen und mit Schokoladenguss überziehen. Backzeit: 170°C 10 Min. und dann 150°C weitere 55 Min. (Heißluft)


Kokos Raffaello Torte mit Nougat und Marzipan




Zutaten:
-1 Tortenboden (Biskuit), heller
Für die Füllung:
-6 Becher    Sahne
-6 Pck    Sahnesteif
-1 Pck    Kokosmilch
-350 g    Konfekt (Raffaello), alternatuv auch nur 250 g
-125 g    Marzipan
-1/2 Pck Nougat
-n. B.    Puderzucker
Für den Belag:
-etwas    Sahne, geschlagene, nach Bedarf von der Füllung
-n. B. Kokosraspel, Zuckerperlen o.ä. zum Verzieren
-12 Stücke Konfekt (Raffaello)



Zubereitung:
Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Für die spätere Verzierung bitte bereits etwas Sahne abnehmen und in den Kühlschrank stellen. Nun die Kokosmilch unter die restliche Sahne heben. Raffaello mit einer Mulinex o.ä. zerkleinern und unter die Sahne heben.
Den Biskuitboden in 3 Teile teilen. Auf den unteren Teil ein klein wenig (hauchdünn) von der Sahnemasse streichen. Den Rest davon bis auf weiteres in den Kühlschrank stellen.
Das Nougat schmelzen, so dass es streichzart wird. In der Zwischenzeit das Marzipan mit Puderzucker so vermischen das es nicht mehr klebt. Das Marzipan mit Klarsichthülle von beiden Seiten umschließen und ausrollen, so dass er dieselbe Größe hat wie der Biskuitboden. Die Marzipanplatte dann auf den ersten Boden legen.
Darauf das Nougat verstreichen. Nun die Kokossahne zur Hälfte darauf verteilen. Den 2. Biskuitboden darauf legen und die 2. Hälfte der Sahne darauf verteilen (Tipp: Wer mag, kann mit einem Tortenring arbeiten). Nun den 3. Biskuitboden als Deckel obenauf legen und mit der beiseite gestellten Sahne verzieren. Nach Belieben mit Kokosraspel, Zuckerperlen o.ä. dekorieren. Zum Schluss die 12 Raffaello auf die Torte setzen.



Regenbogen-Torte




Zutaten:
-2 Pk    Backpulver
-6 Stk    Eier, getrennt
-5 Pk    Lebensmittelfarbe, verschiedene
-450 g    Mehl
-1 Prise    Salz
-360 g    Zucker
Zutaten Für die Creme
-500 g    Butter
-500 g    Vanillepudding
-100 g    Zucker



Zubereitung:
Für den Teig die Eier trennen und Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb, Zucker und Salz einige Minuten schaumig schlagen. Backpulver und Mehl vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Masse heben.
Den Teig gleichmäßig auf fünf Schüsseln aufteilen und jede Teigportion mit einer Lebensmittelfarbe einfärben. Die Farbe gut unterrühren.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Teigportionen jeweils einzeln nacheinander in die Springform geben und für je 12 Minuten backen lassen.
Die einzelnen Teigböden gut auskühlen lassen.
Für die Creme Butter und Zucker schaumig schlagen. Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten, dann nach und nach dem Butter-Zuckergemisch unterrühren.
Die Torte in die Springform schichten - zuerst mit einem Tortenboden beginnen, ca. 3 Löffel der Creme darauf glatt streichen und den nächsten Tortenboden darauflegen. Den Vorgang mit der restlichen Creme und Böden wiederholen.
Die Torte ca. 1 Stunde rasten lassen vor dem Anschneiden.

Bananen Torte




Zutaten:
-4 Stk    Bananen
-2 TL    Kakao
-5 EL    rote Marmelade (am besten Kirsch)
-2 Becher    Sahne/Obers
-2 Pk    Sahnesteif
-50 g    Schokostreusel
-1 Stk    Tortenboden
-200 g    Vollmilchschokolade



Zubereitung:
Den Tortenboden mit Marmelade bestreichen.
Die Bananen schälen, in größere Stücke schneiden und auf dem Tortenboden verteilen.
Am Abend zuvor Schokolade und 2 Becher Sahne/Obers langsam erhitzen (bis sich die Schokolade aufgelößt hat) und in den Kühlschrank stellen.
Am nächten Tag Schokolade mit Sahnesteif schlagen und danach über die Bananen geben.
Mit Schokostreußel oder (besiebten) Kakao verzieren.

Mohn Topfentorte mit Himbeeren




Zutaten:
-100 g    Butter
-4 Stk    Eier
-70 g    geriebene Haselnüsse
-150 g    geriebener Mohn
-4 Bl    Glasur: Gelatine
-300 g    Glasur: Himbeeren
-2 TL    Glasur: Staubzucker
-1 Glas    Himbeermarmelade
-90 g    Kristallzucker
-30 g    Staubzucker
-1 Prise    Zimt
Zutaten für die Creme
-6 Bl    Gelatine
-1 EL    Schlagobers
-0.5 l    Schlagobers zum Garnieren
-100 g    Staubzucker
-250 g    Topfen
-1 Pk    Vanillezucker
-0.5 Stk    Zitrone (Saft der Zitrone)
-1 Msp    Zitronenschale (gerieben)



Zubereitung:
Eier trennen. Butter, 30g Staubzucker und Eidotter mit dem Mixer flaumig rühren. Vorsichtig den geriebenen Mohn, die geriebenen Haselnüsse und eine Prise Zimt unterheben.
Das Eiklar mit dem Kristallzucker steif schlagen. Eischnee unter den Teig heben bzw. vorsichtig verrühren und in eine runde, befettete Tortenbackform geben.
Im nicht vorgeheizten Rohr bei 180 °C etwa 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und dünn mit Marmelade bestreichen.
Für die Creme:
Topfen, 100g Staubzucker, Vanillezucker, geriebene Zitronenschale und Zitronensaft verrühren.
6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, danach ausdrücken. Wasser in einem Topf aufkochen und eine Glasschüssel darauf stellen, die Gelatine in der Schüssel zergehen lassen.
1 EL Schlagobers unter die Gelatine mengen, gut verrühren und die Topfenmasse dazumischen. Gut durchrühren und das restliche Schlagobers unterrühren.
Den Tortenboden in einen Reifen einspannen und die Creme gleichmäßig darauf verteilen.
Für die Glasur:
Himbeeren erwärmen und den Staubzucker dazugeben. Mit einer Flotten Lotte passieren, damit die Kerne ausgesondert werden.
Wasser in einem Topf aufkochen und eine Glasschüssel darauf stellen, 4 Blatt Gelatine in der Schüssel zergehen lassen und die passierten Himbeeren einrühren.
Die Glasur auf die abgekühlte Topfencreme leeren (2-3 mm dick) und auskühlen lassen. Zum Schuss den Tortenreifen entfernen.

Nusstorte




Zutaten:
-6  Eie
-300 g Zucker
-100 ml Wasser
-100 ml Öl
-150 g Nüsse, geriebene
-220 g Mehl
-1 Pkt. Backpulver
-150 g Butter
-100 g Puderzucker
-1 Pkt. Vanillezucker
-50 g Schokolade, erweicht
-4 EL Sahne, (Obers)
-12  Löffelbiskuits (Biskotten)
-250 g Schlagsahne
-4 EL Marmelade
-Kaffee
-evtl. Kuchenglasur, Zitronengeschmack



Zubereitung:
Eier mit Zucker schaumig schlagen, Wasser und Öl dazugeben. Nüsse, Mehl, versiebt mit Backpulver, unterheben.
In 28iger Tortenform einfüllen, bei 175° ca. 60 Min. backen.
Für die Creme Butter mit Staubzucker u. Vanillezucker schaumig rühren, Schokolade,  Obers hinzufügen.
Den Boden einmal quer teilen und anschließend wie folgt füllen:
1. Marmelade, 2. Creme, 3. in Kaffee  getunkte Biskotten, 4. steif geschlagenes Obers.
Evtl. mit Zitronenglasur bestreichen.

Toskanischer Hähnchen Auflauf




Zutaten:
Für die Marinade:

-3 EL Olivenöl
-1 EL Honig
-3 EL Sojasauce
-3 EL Chilisauce
-1 TL Preiselbeeren (aus dem Glas)
-3 EL Ketchup
Außerdem:
-500 g Hähnchenfilet(s)
-800 g Kartoffel(n), klein
-1 große Zwiebel(n)
-2 Zehe/n Knoblauch
-3  Tomate(n)
-3 Zweig/e Rosmarin
-1 Zweig/e Thymian
-1/4 Liter Hühnerbrühe
-Olivenöl zum Braten, für die Form



Zubereitung:
Die ersten sechs Zutaten für die Marinade mischen und die gewaschenen und getrockneten Hähnchenfilets hineinlegen. Mindestens 1 Std. darin marinieren (geht auch über Nacht).
Kartoffeln schälen, größere Knollen halbieren und in Olivenöl ca. 10 Min. von allen Seiten braun braten.
Die gebratenen Kartoffeln in eine mit Olivenöl ausgestrichene Auflaufform geben.
Knoblauch schälen und klein hacken. Die Zwiebel schälen, halbieren und die Hälften in Ringe schneiden. 1 Zweig Thymian und 1 Zweig Rosmarin waschen und hacken. Zwiebeln, Knoblauch und gehackte Kräuter im Bratfett andünsten, dann über die Kartoffeln geben.
Das Fleisch mit der Marinade über die Kartoffeln geben und im Backofen bei 200° Grad ca. 15 Min. backen. Dann heiße Hühnerbrühe angießen, die Tomaten und zwei Rosmarinzweige im Auflauf verteilen und weitere 30 Min. im Ofen garen.





Cappuccino Kuppeltorte




Zutaten:
Für den Boden:

-150 g    Zucker
-150 g    Nüsse, gemahlene
-4  Eier
-50 g    Schokolade, geraspelte
-50 g    Mehl
-2 TL    Backpulver
Für den Belag:
-500 g    Sahne oder Cremefine zum Schlagen
-8 EL    Cappuccinopulver
-2 TL    Puderzucker
-2 Pck.    Sahnesteif
-2 Pck.    Vanillezucker
-100 g    Marmelade, rote
-4 Stücke Bananen
-Puderzucker, zum Bestäuben
-etwas    Zitronensaft



Zubereitung:
Eier mit Zucker ca. 10 Minuten verrühren. Dann die Nüsse, Schokolade und das mit Backpulver vermischte Mehl unterziehen. In eine Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 30 Minuten backen.
Boden erkalten lassen und das obere Drittel abschneiden. Dieses in Krümel zerpflücken.
Den unteren Boden mit Marmelade bestreichen. Die Bananen schälen, halbieren und mit Zitronensaft beträufeln. Dann die Bananenhälften auf den Boden legen.
Die Sahne mit Sahnesteif, Vanillezucker und den 2 TL Puderzucker steif schlagen und das Cappuccinopulver unterheben. Die Masse kuppelartig auf die Torte streichen und mit den Krümeln bedecken. Dann mit Puderzucker bestäuben.
Gut 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Käse Sahne Torte




Zutaten:
Für den Biskuitboden:

-2 große Eier
-2 EL    Wasser, warmes
-100 g    Zucker
-1 Pkt.    Vanillezucker
-75 g    Mehl
-50 g    Speisestärke
-1 TL    Backpulver, (gestrichener TL)
Für die Füllung:
-8 Blatt Gelatine
-500 g    Quark (Magerquark)
-200 g    Zucker
-1 Zitronen, Saft und Schale
-375 ml    Sahne
-Puderzucker, zum Bestäuben



Zubereitung:
Für den Biskuit:

Die Eier schaumig schlagen. Wasser zufügen und alles zu einer luftigen Masse schlagen. Zucker und Vanillezucker in kleinen Mengen einstreuen und so lange schlagen, bis der Zucker gelöst ist. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und locker unter den Teig heben. Eine Springform (26 cm Durchmesser) am Boden mit Pergamentpapier auslegen. Den Biskuitteig hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf zweiter Schiene von unten 20 - 30 Minuten backen. Anschließend den Biskuitboden einmal durchschneiden.
Für die Quarkfüllung:
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Quark, Zucker, Zitronenschale und -saft kurz rühren. Die Gelatine in 5-6 El. heißem Wasser auflösen, etwas Quarkmasse unterrühren, dann die Gelatinemasse unter den restlichen Quark rühren. Steifgeschlagene Sahne unterziehen.
Den unteren Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenring oder den Rand der Springform darumlegen. Die Quarkmasse auf den Boden geben und glatt streichen. Die obere Biskuitplatte in 16 Stücke schneiden und auf der Quarkmasse wieder zusammensetzen. Für einige Stunden kalt stellen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Schokoladentorte




Zutaten:
-300 ml    Sahne
-2 EL    Honig
-250 g    Schokolade (60% Kakaoanteil)
Für den Teig:
-150 g    Mehl
-25 g    Kakaopulver
-65 g    Zucker, braun
-100 g    Butter oder Margarine
-1 Prisen    Salz
-1 Msp.    Zimt
-1 Msp.    Backpulver
-1 Prisen Nelken, gemahlen
-1 Pck.    Vanillinzucker
-Kakaopulver und
-Puderzucker zum Bestäuben



Zubereitung:
Sahne mit Honig zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Schokolade stückchenweise einrühren bis eine geschmeidige Flüssigkeit entstanden ist. Kalt stellen.
Mehl, Kakao, Backpulver, Nelken, Zimt und die Prise Salz mischen und in eine Rührschüssel sieben.
Restliche Zutaten dazugeben und solange rühren bis alle Zutaten gut vermischt sind und der Teig sich zu einer Kugel formen lässt (sollte er kleben, eine halbe Stunde kühl stellen).
2/3 des Teiges in einer gefetteten Form gleichmäßig ausrollen, den Rest als Rand andrücken. Kühl stellen.
Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen und bei vorgeheiztem Backofen ca. 20 min bei 200° backen.
Teig in der Form abkühlen lassen (!), dickflüssig gewordene Schokosahne auf den Boden streichen, kühlstellen.
Kuchen vorsichtig aus der Form lösen, erst mit Puderzucker, anschließend dick mit Kakao bestreuen.

Frischkäse Kuchen




Zutaten:
-200 g    Doppelrahmfrischkäse
-1 kg    Quark (Magerquark)
-5 Eier
-10 EL Maiskörner, gem. ca 170 g ( kein Popkorn )
-1/2 Tüte/n Backpulver
-6 TL Süßstoff (flüssiges Stevia)
-6 cl Rum, 54 %



Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren.
In die mit Backpapier ausgelegte 26 cm Springform gießen.
In den kalten Backofen bei 160°C Umluft ca. 70 min backen.
Am nächsten Tag anschneiden

Semmelknödel aus der Form




Zutaten:
-300 g Brötchen, altbackene
-125 g Bacon, gewürfelt
-1 Zwiebeln
-1 Bund    Petersilie
-50 g Butter
-3 Eier
-275 ml    Milch, kalte
-Salz und Pfeffer
-Muskat



Zubereitung:
Brötchen (ich hatte als Resteverwertung im Ferienhaus eine Sammlung von Aufbackbrötchen und holländischem Weißbrot) fein würfeln.
Butter erhitzen und die Speck- und Zwiebelwürfelchen anbraten. Zum Brot in eine große Schüssel geben. Petersilie hacken und ebenfalls in die Schüssel geben.
Eigelb und Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat herzhaft abschmecken und langsam über die Brotmasse träufeln. Die Masse 20 Min. durchziehen lassen.
Alles gut verrühren oder mit den Händen durchkneten. Eiweiß steif schlagen und unterheben. So vorbereitet kann alles dann bis zum Backen im Kühlschrank stehen bleiben. Dazu kann die Masse auch schon in die spätere Backform umgefüllt werden. Geeignet ist eine Silikonform, eine beschichtete Kastenform oder auch eine gefettete längliche Auflaufform.
Ofen auf 200° vorheizen (Ober/Unterhitze) und den Semmelknödel 35 Min. backen. 5 Min. in der Form abkühlen lassen und dann mittels eines Tellers vorsichtig stürzen. In Scheiben schneiden und mit einem Saucengericht servieren.

Blätterteig Tomaten Quadrate




Zutaten:
-1 Pkt. Blätterteig (275 g, Kühlregal), rechteckig
-2  Tomaten, aromatische, in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
-1 große Knoblauchzehe(n), klein gewürfelt
-Olivenöl
-Pfeffer, schwarzer, frisch aus der Mühle
-Salz (Fleur de sel)
-etwas Milch zum Bestreichen
-n. B. Basilikum, gehacktes



Zubereitung:
Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.
Den Blätterteig aus der Packung nehmen, in ca. 4 cm x 4 cm große Quadrate schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Milch bestreichen. Tomatenscheiben auflegen, dabei einen kleinen Rand freilassen und pfeffern.
In den Ofen schieben und ca. 15 - 20 Min. backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. In der Zwischenzeit Knoblauchwürfelchen mit Olivenöl und Basilikum verrühren.
Die fertig gebackenen Quadrate anschließend mit Fleur de sel bestreuen und mit der Knoblauch-Öl-Basilikumpaste bestreichen. Entweder sofort servieren oder auch kalt genießen.

Advents Tiramisu




Zutaten:
-200 g    Sahne
-250 g    Mascarpone
-250 g    Quark (Magerquark)
-100 g    Zucker
-1 Pck.    Vanillezucker
-200 g    Spekulatius
-400 g    Beeren, gemischt, TK



Zubereitung:
Sahne steif schlagen, Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren, Sahne unterheben.
In eine eckige Auflaufform ca. 3 EL von der Creme verteilen, darüber eine Schicht Spekulatius legen. Die Beeren darauf verteilen (kann man gut mit den gefrorenen Früchten schon am Vorabend zubereiten, es zieht dann gut durch). Restliche Creme darauf streichen und mit Spekulatius bedecken. 4-5 Std. oder über Nacht kühl stellen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
Besonders schön sieht es aus, wenn man mit einer Schablone noch Sterne aus Kakao aufstäubt.

Blumenkohl gebraten




Zutaten:
-1 Blumenkohl
-3 Eier
-Semmeln, geriebene /Paniermehl
-Salz
-Pfeffer
-Margarine / Öl



Zubereitung:
Den Blumenkohl wie gewohnt in kleine Röschen teilen und bissfest in Salzwasser kochen. Abkühlen lassen, nur soweit, dass man diesen zum panieren in den Händen halten kann ohne sich zu verbrennen. Panieren mit Ei und Paniermehl (wie ein Schnitzel), vielleicht das Ei vorher noch mit Pfeffer würzen. Anschließend in der Pfanne Margarine/Ölmischung erhitzen und den Blumenkohl schön goldbraun ringsherum braten. Schmeckt oberlecker! Viel Spaß beim Nachkochen!




Überraschungsei Torte lecker und leicht




Zutaten:
-150 g Butter
-150 g Zucker
-1 Pck. Vanillezucker
-150 g Schokolade (Kinderschokolade), geschmolzen
-2  Eier
-4  Eigelb
-150 g Mehl
-3 TL Kakaopulver
-1 TL Backpulver
-4  Eiweiß
-6 EL Gelee (Johannisbeergelee)
-400 ml Sahne
-250 g Schokolade (Kinderschokolade)
-4  Süßigkeiten (Überraschungseier), mit Inhalt
-100 g Schokoladenraspel, hell und dunkel gemischt
-8  Süßigkeiten (Kinder Schokobons)



Zubereitung:
Sahne/Füllung

Die Sahne unter ständigem Rühren zusammen mit der Schokolade zum Kochen bringen. Abkühlen lassen und (am besten über Nacht) zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen. Die Masse mit dem Handrührgerät steif schlagen.
Teig
Die Butter schaumig rühren und nach und nach 75 g des Zuckers, Vanillezucker, Schokolade, Kakao, Eier, und Eigelb hinzugeben. Mehl und Backpulver nach und nach untermischen. Das Eiweiß steif schlagen. Den restlichen Zucker nach und nach unter den Eischnee rühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und glatt streichen. Das Ganze bei 150° Umluft ca. 30 - 40 min. backen.
Den Tortenboden stürzen und erkalten lassen. Dann einmal durchschneiden, sodass man dann 2 dünnere Böden hat. Den unteren Boden mit dem Gelee bestreichen und dann einen Teil der Sahne darauf streichen. (Den anderen Teil der Sahne benötigt man für die Verzierung). Den oberen Boden drauflegen und vorsichtig andrücken.
Die gesamte Torte mit dem Rest der Sahne bestreichen. Dann alles mit den Schokoraspeln bestreuen. Die Überraschungseier halbieren. Die Hälften, deren Spielzeuginhalt und Schokobons nach Lust und Laune auf der Torte platzieren. Bis zum Verzehr kaltstellen.

Mohnzopf




Zutaten:
-500 g Mehl
-1 Würfel Hefe, frische
-60 g Zucker
-60 g Butter, weiche oder Margerine
-200 ml Milch, lauwarme
-1 Prisen Salz
-1  Eier, Gr.M
-1 Pck. Mohnback
-Mandeln
-Zimt
-Vanillezucker
-Kuchenglasur, (Puderzuckerglasur)



Zubereitung:
Die ersten 7 Zutaten zu einem Hefeteig verkneten. Teig an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen. Dann den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Mohnback aufstreichen und nach Belieben mit Mandelblättchen, Zimt.....bestreuen. Teig aufrollen und die Rolle längs durchschneiden. Teig zu einer Kordel drehen und in eine große, mit Backpapier ausgelegte, Brotbackform oder Kastenform legen. Danach abgedeckt nochmals 10 Minuten gehen lassen.
In den vorgeheizten Backofen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 35 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen mit Puderzuckerglasur bestreichen oder mit Puderzucker bestreuen.

Gefüllte Champignons




Zutaten:
-8 große Champignons, frische
-1 Becher Schmand, evtl. laktosefrei
-1  Zwiebeln
-80 g Schinken , gewürfelt, evtl.
-1/2 Bund Schnittlauch
-80 g Käse (z.B. Emmentaler), gerieben
-Salz und Pfeffer
-etwas Butter oder Öl



Zubereitung:
Die Champignons mit einem Pinsel oder einem Tuch von Erde befreien. Die Stiele vorsichtig rausziehen, aber nicht wegwerfen, beiseite legen.
Die Zwiebel und die Pilzstiele fein würfeln, den Schnittlauch in feine Ringe schneiden, ein Blech oder einfach eine Auflaufform etwas einfetten, die Pilzköpfe mit dem Loch nach oben darauflegen. Den Backofen auf etwa 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Pilz- und Zwiebelwürfelchen in wenig Butter mit den Schinkenwürfelchen in einer Pfanne kurz anbraten. In einer Schüssel die Zwiebel-Pilz-Schinken-Mischung mit dem Schmand verrühren, den Schnittlauch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aber vorsichtig mit dem Salz sein, die Schinkenwürfel sind bereits salzig.
Die Mischung in die Pilze füllen, über jeden Pilz etwas geriebenen Käse streuen, die Pilze in den Ofen schieben und etwa 15 - 20 Minuten, bis die Pilze schön überbacken sind und der Käse leicht bräunt, überbacken. Dazu passen gut Blattsalate.

Mohnkuchen




Zutaten:
-1 Tasse Mehl
-1 Tasse Mohn (Blaumohn), nicht gemahlen
-3/4 Tasse Zucker, evtl. bis 1 Tasse erhöhen
-1 Tasse Rapsöl
-1  Eier
-3  Eiweiß
-3  Eigelb
-1 TL Backpulver
-1 Prisen Salz
Für die Creme:
-1 Paket Cremepulvere Vanille, ohne Kochen
-2 Pck. Schlagsahne
-Haselnusskrokant zum Bestreuen
-evtl. Sahnesteif



Zubereitung:
Die Menge reicht für eine 26-er Springform. Die als Maß verwendete Tasse fasst ca. 200 ml.
Alle Zutaten, ohne die 3 Eiweiß, verrühren. Kann per Schneebesen sein oder mit dem elektrischen Rührer. Die 3 Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
In die gefettete Form geben und bei 175 Grad einfache Ober-Unterhitze 15 Minuten backen. Bitte Stäbchenprobe, kann mal 20 Minuten sein.
Den Kuchen abkühlen lassen.
Die creme mit der Schlagsahne 3 Minuten steif schlagen. Zur Sicherheit können 1 - 2 Sahnesteif zugegeben werden. Auf dem Boden verteilen und mit dem Haselnusskrokant bestreuen. Fertig!
Kühl stellen, hält sich, wenn nicht vorher gegessen, gut im Kühlschrank.
Der Boden kann auch einen Tag vorher gebacken werden und am Tage des Verzehrs die Creme aufstreichen.

Philadelphia Hähnchen




Zutaten:
-500 g Hähnchenbrustfilets oder Putenbrustfilet
-150 g Frischkäse mit Kräutern, z.B. Philadelphia
-200 ml Sahne
-100 ml Milch
-1 TL Brühe, gekörnte
-Schinkenspeck, geräucherter in Scheiben
-Senf, mittelscharf
-Kräuter (Gartenkräuter)
-evtl. Salz und Pfeffer



Zubereitung:
Das Fleisch gründlich unter fließendem Wasser waschen und anschließend trocken tupfen, jede Filethälfte einmal teilen und großzügig mit Senf bestreichen.
Die Fleischstücke in Schinkenspeck einwickeln und in eine feuerfeste Form legen. Diese kommt jetzt in den auf 160°C Umluft vorgeheizten Ofen für ca. 25 Minuten (bei Ober/Unterhitze auf 180°C vorheizen).
Inzwischen aus Sahne, Milch, gekörnter Brühe, dem Frischkäse und falls vorhanden, frischen Gartenkräutern (z. B. Petersilie), eine Soße anrühren. Diese wird dann über die Filets gegeben und das Ganze weitere 15 Minuten im Rohr gegart.
Gesalzen und gepfeffert muss nicht unbedingt werden, Brühe, Käse, Senf und Schinkenspeck liefern genug Würze.
Dazu passt Reis, noch besser Curryreis.

Afrikanische Bombe




Zutaten:
-250 g Butter
-200 g Zucker
-6  Eier
-3 EL, gestr. Kakaopulver
-1 EL, gestr. Zimt
-125 ml Kaffee, starker, lauwarmer
-150 g Haselnüsse oder Mandeln, grob gemahlen
-250 g Mehl
-1 Pck. Backpulver
-1 Pkt. Kuchenglasur (Schoko)
-1 Beutel Schokodekor (Mokkabohnen)
-Fett und Semmelbrösel für die Form



Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker sehr schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit Backpulver, Kakao und Zimt mischen, sieben und unterrühren. Kaffee und Nüsse einrühren. Den Teig in eine sehr gut gefettete, mit Bröseln ausgestreute Gugelhupfform füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nach dem Erkalten mit Schokoguss überziehen und mit Mokkabohnen verzieren.

Kakaokuchen mit Kokosbelag




Zutaten:
-200 g Butter
-120 g Puderzucker
-4  Eigelb
-200 g Mehl
-30 g Speisestärke
-1/2 Pkt. Backpulver
-2 EL Kakaopulver
-125 ml Milch
Für den Belag:
-4  Eiweiß
-100 g Zucker
-1 Pck. Vanillezucker
-140 g Kokosraspel
-Marmelade, (Himbeer)
-Kokosraspel



Zubereitung:
Weiche Butter mit Staubzucker verrühren, die Dotter einzeln dazu geben und alles schön cremig rühren.
Das mit Backpulver vermischte Mehl und Stärke, Kakao, und Milch einrühren – Teig in eine vorbereitete Form 30x20 streichen.
Backofen auf 160° Umluft aufheizen.
Belag zubereiten:
Eiklar zu festem Schnee schlagen, Zucker dazu geben und noch kräftig ausschlagen, Kokosflocken leicht einrühren.
Kokosbelag auf den Teig streichen, im vorgeheizten Rohr bei 160° Umluft ca. 30 min. backen (Stäbchenprobe) – den warmen Kuchen mit erwärmter, passierter Marmelade dünn bestreichen und nach ca. 15 min mit Kokosflocken bestreuen.

Philadelphia Torte ohne Backen




Zutaten:
-200 g    Löffelbiskuits
-100 g    Butter
-250 g    Frischkäse (Philadelphia)
-6 EL    Zucker
-1 Pck.    Götterspeise, Zitrone
-1 Tasse/n Wasser
-2 Becher Sahne
-2 Pck.    Vanillezucker
-2 Pck.    Sahnesteif
-1/2  Zitronen, den Saft



Zubereitung:
Die Löffelbiskuit zerbröseln. Die Butter schmelzen lassen und mit den Biskuitbröseln vermischen. Zwei Drittel der Menge auf einen Springformboden drücken.
Den Frischkäse mit Zucker und Zitronensaft anrühren. Die Götterspeise mit Wasser anrühren und 10 min quellen lassen, dann leicht erhitzen aber nicht kochen lassen. Abkühlen lassen und unter die Käsemasse geben. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und unterheben.
Die Creme auf den Biskuitboden streichen und oben darauf den Rest der Biskuitbrösel geben.

Schnelle Pfannkuchen




Zutaten:
-100 g    Mehl (Weizenmehl)
-1 Msp.    Backpulver
-2 Eier
-1/8 Liter Milch
-1/8 Liter Mineralwasser
-Salz und Pfeffer, nach Belieben




Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem flüssigen Teig verarbeiten. In einer eingefetteten Pfanne zu schönen, goldgelben Pfannkuchen braten. Sie können auch mit Frischkäse, gekochtem Schinken usw. gefüllt werden.



Mangold Tomaten Senf Sahne Tagliatelle




Zutaten:
-Mangold (Menge s. Rezeptbeschreibung)
-40 g Butter
-300 ml    Sahne
-Senf, mittellscharfer (Menge nach Geschmack)
-500 g    Nudeln (Tagliatelle)
-2 Tomaten, (wie man's mag)
-Muskat, nach Belieben
-Salz und Pfeffer



Zubereitung:
Den Mangold waschen und gründlich putzen. Ich nehme immer 1 bis 3 Stauden Mangold, kommt drauf an wie groß sie sind. Lieber sind mir die jungen, kleinen Stauden, davon nehme ich 2 bis 3.
Anschließend die Blätter von den Stielen trennen (an der Rippe entlang schneiden). Einige Stiele aufheben, am besten von den jungen Blättern. Die Blätter in breite Streifen schneiden, Stiele fein würfeln.
Tomaten waschen, (bei sehr fester Schale häuten) die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden.
Eine große Pfanne erhitzen, die Hälfte der Butter hinein geben. Die gewürfelten Stiele dazugeben und glasig dünsten. Anschließend den Mangold dazu, restliche Butter oben drauf legen und mit einem Deckel (oder Alufolie) zugedeckt etwa 8-10 min garen lassen.
Die Nudeln in einem großen Topf mit sprudelndem Salzwasser al dente kochen.
Die Sahne mit dem Senf verrühren und gut aufschlagen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Wenn der Mangold zusammengefallen ist, die Senfsahne hinzugeben und etwas 3-5 min leicht köcheln lassen. Anschließend die Tomatenwürfel hinzugeben und nochmals zugedeckt etwa 5 min garen lassen. Nach Belieben nochmals mit etwas Salz & Pfeffer nachwürzen.
Die Nudeln gut abtropfen lassen und in die Pfanne zur Sauce geben. Vorsichtig vermischen, sofort mit frisch geriebenem Parmesan servieren.
Dazu passt ein schöner Blattsalat mit Balsamico-Dressing

Nutella Marmorkuchen




Zutaten:
-250 g    Butter
-250 g    Zucker
-5 Eier
-2 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
-4 Tropfen Rumaroma
-150 g    Schmand
-320 g    Mehl
-1 Pck  Backpulver
-2 EL Nutella



Zubereitung:
Butter geschmeidig rühren, nach und nach Zucker unterrühren. Eier einzeln unterrühren, Rumaroma und Schmand unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, auf die Masse sieben und unterrühren.
Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Kasten-, Gugelhupf oder Kranzform geben, die andere Hälfte mit dem Nutella verrühren und ebenfalls in die Form geben, mit einer Gabel ein Marmormuster erstellen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175° C ca. 1 Std. backen. Stäbchenprobe machen.
Tipp: Schmand kann durch saure Sahne oder Crème fraîche ersetzt werden. Anstatt Aromen 2 - 4 EL Rum verwenden. Je nach Geschmack zwischen 2 TL und 4 EL Nuss-Nougat-Creme variieren.

Pizzateig, mit wenig Hefe




Zutaten:
-300 g Weizenmehl, Type 550
-200 g Grieß, (Hartweizengrieß)
-250 ml    Wasser
-4 g Hefe
-10 g Salz
-3 EL Olivenöl



Zubereitung:
Zuerst die Hefe im Wasser auflösen. Mehl und Grieß in die Schüssel von der KM schütten, Salz, Olivenöl und aufgelöste Hefe mit dem Wasser dazu geben, alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten, der sich vom Schüsselrand lösen soll. Anschließend ca. 2 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Danach den Teig nochmals kurz durchkneten und in 4 Portionen teilen (ca. 200 g/Portion).
Ich gebe diese jeweils in ein kleines Gefrierbeutelchen (1 l), verschließe sie mit einem Gummiring und mache diese wiederum in einen größeren Gefrierbeutel und clipse ihn zu.
Diese Portionen kann man nun 7 Tage im Kühlschrank bevorraten oder, noch besser, eingefrieren und sie bei Bedarf einzeln rausholen und frische Pizza machen.
Belag je nach Geschmack. Am besten geht das natürlich im Alfredo Pizzaofen.

Johannisbeer Blechkuchen




Zutaten:
-1 Tüte/n    Backpulver
-150 g    Zucker
-400 g    Mehl
-300 g    Buttermilch
-3  Eier
-Butter-Vanille-Aroma, einige Tropfen
-500 g    Johannisbeeren
-100 g    Zucker zum Bestreuen



Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver und 150 g Zucker vermischen. Die Buttermilch mit den Eiern und dem Vanillearoma verquirlen und langsam zu der Zucker-Mehl-Mischung gießen. Mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, und den Teig darauf verteilen. Nun die Johannisbeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit 100 g Zucker bestreuen.
Das Blech in den kalten Backofen schieben und den Kuchen bei 200°C ca. 30 min backen.

Heidelbeer Blechkuchen




Zutaten:
-4 Eier
-1 Tasse/n Zucker, (250 g)
-1 Tasse/n Öl, (200 ml)
-1 Tasse/n Orangensaft, (200 ml)
-1 Tasse/n Mehl, (300 g)
-1 Pck Backpulver
-1 Pck Heidelbeeren, TK (300 g)
-evtl Puderzucker (Glasur)
-evtl Kuvertüre, weiße



Zubereitung:
Eier und Zucker cremig aufschlagen, nach und nach Öl und Saft unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und zügig unterrühren.
Den Teig auf ein vorbereitetes Blech streichen und bei 200°C etwa 10 min vorbacken.
Dann die Beeren auf dem Teig verteilen und etwa 15-20 min fertig backen.
Nach Belieben mit Puderzuckerglasur oder weißer Kuvertüre verzieren.

Sommerpfannkuchen mit Zucchini Knoblauch Frischkäse Füllung




Zutaten:
Für den Teig:

-3 EL Mehl
-1 Eier
-n. B. Milch oder Mineralwasser
-1 Lauchzwiebeln
-n. B. Knoblauch
Für die Füllung:
-1 kleine Zucchini
-etwas    Rosmarin
-1/2 Becher Frischkäse, körniger
-1 EL Schmand oder saure Sahne
-Parmesan
-1 Tomaten
-Salz und Pfeffer
-Olivenöl
-Knoblauch
-Basilikum



Zubereitung:
Das Mehl und das Ei verrühren, soviel Milch (oder nach Gusto auch Mineralwasser) dazugeben, bis der Teig eine schöne flüssige Konsistenz hat. Die Lauchzwiebeln in Streifen schneiden, den Knoblauch fein würfeln, beides zum Teig geben, salzen, pfeffern, ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Zucchini in Stifte hobeln, den Rosmarin fein hacken. In etwas Olivenöl andünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Zucchini leicht braun werden. Würzen, aus der Pfanne nehmen.
Nun die Pfannkuchen ausbacken. Währenddessen den Frischkäse, Schmand und Parmesan unter die Zucchini heben. Die Tomate würfeln, das Basilikum fein schneiden, ebenfalls unter die Füllung geben. (Wer mag: Auch hier macht sich Knoblauch sehr fein...)
Die Pfannkuchen auf Küchenpapier abtropfen lassen, füllen, aufwickeln und servieren.